WAS IST EIN KNICK-SENKFUSS – URSACHEN

Der Knick-Senkfuß ist sicher eine der häufigsten Fehlstellungen des Fußes. Er ist gekennzeichnet durch ein Einknicken der Ferse (x- Stellung) und ein Abflachen der inneren Längswölbung. Dadurch bewegt sich der Vorfuß nach außen und liegt nicht mehr in der Bewegungsrichtung der Fortbewegung. In der Folge kann es zu weiteren Problemen im Bereich der Knie und Hüften kommen. Bedingt durch den Knick-Senkfuß in Kombination mit einer Schwäche in der seitlichen Beckenmuskulatur folgen der Verlust der inneren Abstützung und das Gewölbe „bricht ein“. Ein sehr stark ausgeprägter Knick-Senkfuß wird im Endstadium als Plattfuß bezeichnet. Fuß und Beinachse liegen nicht mehr in der Achse des Bewegungsablaufes.

Als Ursachen kommen sowohl direkt fußbezogene wie auch indirekte sowie unterstützende Faktoren in Fragen. Zumeist lässt sich eine Kombination aus verschiedenen Faktoren identifizieren.
Unter fußbezogen Faktoren sind fehlende Mobilität, schwache Muskulatur, überdehnte Bänder und fehlende muskuläre Ansteuerung zu nennen. Alle führen dazu, dass der Fuß seine dreidimensionale Stabilität einbüßt.
Indirekte Faktoren sind solche, die die fußbezogenen entstehen lassen oder verstärken, Darunter fallen z.B. eingeschränkte Sprunggelenksbeweglichkeit durch u.a. verkürzte Wadenmuskulatur oder verminderte Beinachsenstabilität bei abgeschwächter Gesäßmuskulatur. Als unterstützende Faktoren wären z.B. Übergewicht, hohe Belastung durch langes Stehen oder Gehen ev. zusätzlich noch in nicht optimalem Schuhwerk zu nennen.