WAS IST EIN HALLUX VALGUS? – URSACHEN

Der Hallux valgus – auch Großzehenballen, Ballenzeh, schiefer Zeh oder Ballengroßzehe genannt – ist eine Fehlstellung der großen Zehe. Bei dieser Fehlstellung wandert der erste Mittelfußknochen in Richtung Körpermitte und der erste Zeh zum zweiten Zeh. Dies tritt v.a. bei Frauen im Alter ab 40 Jahren und zumeist beidseits auf.
Durch die Abweichung kommt es zur Schiefstellung der Großzehe, bei der der Ballen sich verstärkt ausprägt. Es kommt zu Rötung und/oder Schwellung an der Innenseite des großen Zehs durch den Platzmangel im Schuh. Schmerzen können, müssen aber nicht immer auftreten. Wenn ja, dann sind die Schmerzen unter dem großen Zeh bzw. auch an dem gebildeten Ballen, im Großzehengrundgelenk aufgrund der degenerativen Veränderungen oderdurch die Schleimbeutelentzündung. Je nach Zustand werden verschiedene Formen unterschieden:
• Leichte Form
• Mittelschwere Form
• Schwere Form

Als Ursachen werden immer wieder viele Faktoren aufgeführt. Es gibt definitiv eine erbliche Komponente, die sich v.a. auf die Bindegewebsstärke bezieht, je schwächer das Bindegewebe, desto größer das Risiko. Weniger Muskulatur lässt das Risiko ebenfalls ansteigen. Daneben gibt es eine Reihe von beeinflussbaren Faktoren aus dem Bewegungsbereich. Eine geringe Aufrichtung der Wirbelsäule, fehlende Beckenstabilität, geringe Kraft in den Hüftmuskeln sowie verminderte Fußmobilität sind nur einige davon.

Weiterhin können natürlich mechanische Reize wie das Tragen von zu engen Schuhe, zu hohen Schuhen oder zu steifen Schuhen die Entwicklung forcieren. Begünstigende Faktoren für die Entwicklung eines Hallux valgus sind zusätzlich Übergewicht, langes Stehen und auch die Schwangerschaft, bei der es zu einer  hormonell bedingten Erweichung des Bindegewebes kommt.